Erstkommunionvorbereitung in der Propsteipfarrei St. Laurentius Arnsberg

„Jesus, erzähl uns von Gott!“

Mottobild 2020
(Bonifatiuswerk Paderborn)

Die Erstkommunionvorbereitung in der Propsteipfarrei St. Laurentius Arnsberg steht unter dem Motto „Jesus, erzähl uns von Gott!“ (siehe dazu das Mottobild oben) und ist angelehnt an die Bibelstelle im Lukasevangelium, Kapitel 2, Verse 41-52, die von dem 12jährigen Jesus im Tempel kindgerecht erzählt:

„Da ist er!“ – Maria und Josef waren ausser sich. Tagelang hatten sie Jesus gesucht. Wie jedes Jahr waren sie von Nazareth nach Jerusalem hinaufgezogen. Sie hatten dort zusammen mit vielen anderen Juden aus ganz Israel das Pascha-Fest gefeiert zur Erinnerung daran, dass Gott das Volk Israel aus der Gefangenschaft in Ägypten befreit hatte. Maria und Josef hatten nach einem Tag gemerkt, dass der zwölfjährige Jesus sich gar nicht mit ihnen auf den Heimweg gemacht hatte. Nirgendwo in der großen Pilgergruppe war er zu finden, auch nicht bei den Verwandten und Bekannten. Also waren sie voll Sorge wieder nach Jerusalem zurückgekehrt, um Jesus dort zu suchen. Sie waren in Jerusalem alle Gassen und Wege abgelaufen, auf denen sie während der Feiertage unterwegs gewesen waren. Nirgendwo hatten sie ihn finden können. Maria und Josef hatten so viele Leute gefragt: „Habt ihr Jesus gesehen?“ „Nein“, bekamen sie von jedem zur Antwort.

Am dritten Tag ihrer Suche waren sie dann zum Tempel, dem Haus Gottes, hinaufgegangen. Und hatten ihn gefunden. Da saß er inmitten von Lehrern. Der zwölfjährige Jesus hörte ihnen aufmerksam zu und stellte kluge Fragen. Alle, die ihn mit den Lehrern reden hörten, waren erstaunt: „Hört euch diesen zwölfjährigen Jungen an! Er gibt Antworten und stellt Fragen wie ein Lehrer. Von ihm können wir ja noch etwas über Gott lernen. So etwas haben wir noch nie gesehen!“

Jesu Eltern sahen sich das an, hörten zu und gerieten ausser sich. Sie verstanden nicht, was hier vor sich ging. Maria fragte ihren Sohn: „Kind, warum hast du uns das angetan? Dein Vater und ich haben dich verzweifelt gesucht.“ – „Warum habt ihr mich denn gesucht?“ fragte Jesus verwundert zurück. „Konntet ihr euch denn nicht denken, dass ich genau hier bei meinem Vater im Tempel sein muss? Wusstet ihr denn nicht, dass ich mich im Haus Gottes mit seiner Sache beschäftigen muss?“ – Maria und Josef verstanden nichts. Trotzdem bewahrte Jesu Mutter die Worte ihres Sohnes im Herzen: „Vielleicht verstehe ich sie später einmal.“ Jesus aber stand auf und kehrte mit seinen Eltern zurück nach Nazareth und hörte auf sie. Jesus wuchs heran und wurde erwachsen. Mit ihm wuchs auch seine Klugheit. Bei Gott und bei den Menschen fand er Gefallen. (Text aus: Begleitheft Erstkommunion 2020 Bonifatiuswerk Paderborn)

Katechetische Gedanken:

Können Sie sich daran erinnern, wer Ihnen als Erste/r biblische Geschichten vorgelesen hat? Wie fanden Sie das, was Sie gehört haben?

Wahrscheinlich waren es Erwachsene, die Ihnen Geschichten von Jesus und Gott erzählt haben.

Einer dieser Erwachsenen ist sozusagen auch Jesus gewesen bzw. ist es immer noch. Natürlich können wir ihn nicht reden hören oder ihn sehen. Aber doch schenkt uns das Evangelium im Gottesdienst Lebensgeschichten von Jesus, deren Botschaft auch für unser Leben gültig und vor allem zeitlos ist. Die Predigt und auch das Gebet helfen uns, die Bibelworte in unseren aktuellen Alltag zu übertragen. Das ganze Leben Jesu, sein Sterben und seine Auferstehung erzählen von Gott. Wir lesen darin Gottes Leidenschaft für uns Menschen, seinen innigen Wunsch, dass wir nicht nur oberflächlich leben, sondern ein gefülltes Leben haben. Wir lesen seinen Hinweis, dass wir mehr vom Leben haben, wenn wir uns an ihm orientieren und füreinander Sorge tragen, durch Trost, Aufrichtung, Ermutigung, Herausforderung und Begleitung.

Was hat Jesus von Gott erzählt? Er spricht von Gott als seinem Vater und bietet damit auch uns Lesenden bzw. Hörenden dieses Bild von Gott an, das in den Evangelien immer wieder auftaucht. Mit einem Vater können wir anders reden als mit einem König und Herrn. Mit einem Vater verbinden wir in der Regel Fürsorge und Zuwendung, auch Orientierung, jemanden, zu dem wir aufsehen, dem wir eng verbunden sind. Ein Bild von Gott, das wir pflegen und das uns durch das Vaterunser sehr vertraut ist. So können wir damit rechnen, dass Jesus auch als Erwachsener einer sein wird, der alle lehren wird – in Wort und Tat, wie und wer Gott ist. (nach dem Text aus dem Begleitheft Erstkommunion 2020. Bonifatiuswerk Paderborn)

So kann die Erstkommunionvorbereitung nicht nur für die Kinder eine Entdeckungsreise und bereichernde Zeit werden, die es möglich macht Jesus und seine Botschaft näher kennenzulernen, sondern auch für Sie als Eltern und Erwachsene. Vielleicht im Sinn unseres Mottoliedes „Jesus, erzähl uns von Gott!“, das nun folgt.

Das Konzept der Erstkommunionvorbereitung

Im Folgenden erfahren Sie mehr über das Konzept der Kommunionvorbereitung, über das Organisatorische, Termine, die Verantwortlichen.

Die Mindeststandards der Erstkommunionvorbereitung:

Die Erstkommunionvorbereitung mit den Mindeststandards gilt in der gesamten Propsteipfarrei St. Laurentius Arnsberg und wird jährlich neu reflektiert. Zu allen zusätzlichen Angeboten der einzelnen Gemeinden sind die Familien eingeladen. 

Obligatorisch sind: 

  • 3 Elternabende zur Information über den inhaltlichen und organisatorischen Weg der Vorbereitung.
  • Die persönliche Anmeldung über das Pfarrbüro der Propsteipfarrei.
  • Schulische Vorbereitung: Seelsorgestunde 1x wöchentlich mit Sr. Ephrem Eling und Grace Kona (Gemeindereferentinnen)
  • Weggottesdienste und besondere Gottesdienste für die Erstkommunionfamilien (Familie / Kinder) siehe im Terminplan.
  • Gruppenstunden, wenn es welche gibt.
  1. Ehrenamtliche Mitverantwortliche werden die Weggottesdienste leiten. Sie begleiten je nach ihren Möglichkeiten mit den bereitwilligen Eltern zusammen Gruppenstunden und andere Angebote. Die zusätzlichen Angebote in den Gemeinden werden daher je nach Gemeinde unterschiedlich sein. Wenn sich keine Eltern für die Leitung der Gruppenstunden finden lassen, gibt es keine.
  2. Die Gemeindereferentinnen und Priester kommen in Kontakt mit den Kindern vornehmlich durch die Seelsorgestunde (oder über die Gottesdienste), über die Kommunionleitungsteams, mit den Eltern durch Begleitung je nach Notwendigkeit z. B. bei familiären Problemen; Familien, die Kinder haben mit Behinderungen. 
  3. Die Kinder empfangen die erste Hl. Kommunion an den vorgesehenen Sonntagen.
  4. Eine Erstkommunionfeier in einer Gemeinde ist bei einer festgelegten Mindestzahl ab 5 Kindern vorgesehen.
  5. Liedzettel: Keine – nur Nutzung des Gotteslobes. Die Kommunionkinder singen ihr Mottolied allein.
  6. Koordination der Musik für alle EK-Feiern hat Frau Ritt – Appelhans 
  7. Dankandachten werden gegebenenfalls noch bekannt gegeben.

Seelsorgestunde und Terminpläne

Themen in der Seelsorgstunde und Terminpläne der einzelnen Gemeinden im Pastoralen Raum Arnsberg mit ihren Angeboten für die Kommunionkinder

THEMENFELDER  DER ERSTKOMMUNIONVORBEREITUNG in der Schule

  • den Kirchenraum entdecken und erschließen (Orte, Gegenstände, Haltungen)
  • von Gott hören und erzählen (Bibel)
  • Jesus begegnen (Jesus segnet, Jesus heilt, Jesus erzählt von Gott und Gottes Reich)
  • sich zu Jesus bekennen (Nachfolge, Taufe, Glaubensbekenntnis)
  • Zeichen der Nähe Gottes (Die Sakramente)
  • zu Gott sprechen (Gebet)
  • Schuld, Vergebung und Versöhnung (Erfahrungen von Schuld, Umkehr und Versöhnung, Gott vergibt, Bußsakrament)
  • Menschwerdung, Leiden, Sterben und Auferstehung Jesu (Geburt, Abendmahl, Kreuzweg, Ostererzählungen)
  • Eucharistie (Brot und Wein, Ver-Wandlung, Erinnerung, Danksagung, Sendung, Anbetung) 
  • Erschließung der zentralen Elemente der Eucharistiefeier (Eröffnung, Wortgottesdienst, Eucharistiefeier, Entlassung)
  • miteinander Kirche sein (Gemeinschaft – Gemeinde – Weltkirche – Konfessionen -Religionen)

In der Förderung von Haltungen und Einstellungen wie Verantwortungsbereitschaft, Respekt vor anderen Menschen, Gerechtigkeit und Solidarität, thematisiert die Erstkommunionvorbereitung auch soziale Kompetenzen, die für eine christlich geprägte Lebensführung bedeutsam sind:

  • Interesse für die großen Fragen nach dem Woher, Wohin und Wozu des menschlichen Lebens wecken und wachhalten
  • Lebensfreude, Selbst- und Nächstenliebe
  • Dankbarkeit für das eigene Leben und die ganze Schöpfung
  • Sensibilität für das Leiden und die Freude anderer
  • Hoffnung auf ein Leben über den Tod hinaus
  • Toleranz 

Terminpläne für die Kommunionkinder:

Zuständigkeiten und Aufgaben: Pastoralteam

Kommunionleitungsteam der Hauptamtlichen:
Gemeindereferentinnen Nicola Echterhoff,
Sr. Ephrem Eling,
Pastor Ernst Thomas.
Gesamtkoordination und Hauptverantwortung, Leitung der Elternabende, Ansprechpartner*innen der Kommunionleitungsteams
Gemeindereferentin Nicola Echterhoff,
Telefon: 0171-4781547,
Mail: n.echterhoff@pr-arnsberg.de
Ansprechpartnerin für die Kommunionleitungsteams in Liebfrauen, St. Pius, St. Norbertus
Gemeindereferentin
Sr. Ephrem Eling,
Telefon: 02931-6443,
Mail: e.eling@pr-arnsberg.de
Ansprechpartnerin des Kommunionleitungsteams St. Laurentius Propstei, Hl. Kreuz, St. Stephanus Niedereimer, St. Franziskus Xaverius Wennigloh
Schulung der Weggottesdienstleiterinnen, Angebote zur vertiefenden Katechese, wenn möglich und gewünscht, Seelsorgestunde: Norbertusschule, Regenbogenschule auf dem Schreppenberg und in Niedereimer, Johannesschule
Pastor Ernst Thomas,
Telefon: 02931-827000,
Mail: e.thomas@pr-arnsberg.de
Ansprechpartner für das Kommunionleitungsteam in Hl. Familie: Oeventrop und St. Nikolaus Rumbeck, Seelsorgestunde in Oeventrop, Vorstellungsgottesdienst, Beichte und EK-Feier
Gemref. Ephrem Eling, Telefon: 02931-6443, Mail: e.eling@pr-arnsberg.deAnsprechpartnerin des Kommunionleitungsteams St. Laurentius Propstei, Hl. Kreuz, St. Stephanus Niedereimer, St. Franziskus Xaverius Wennigloh – Schulung der Weggottesdienstleiterinnen, Angebote zur vertiefenden Katechese, wenn möglich und gewünscht, Seelsorgestunde: Norbertusschule, Regenbogenschule auf dem Schreppenberg und in Niedereimer, Johannesschule
Gemeindereferentin Grace KonalSeelsorgestunde: Johannesschule und Birkenpfadschule
Propst Hubertus Böttcher Leiter der Propsteipfarrei St. Laurentius Arnsberg, Verantwortlicher für den Inhaltlichen Teil der Elternabende, Vorstellungsgottesdienst, Beichte und EK-Feier
Pastor Siepe,
Pater Werner, Pater Geo
Vorstellungsgottesdienst, Beichte und EK-Feier

Die Kommunionleitungsteams in der Propsteipfarrei St. Laurentius Arnsberg:

  • Heilige Familie Oeventrop und St. Nikolaus Rumbeck (ein Team)
  • Liebfrauen Arnsberg, St. Pius Arnsberg St. Norbertus Arnsberg (3 Teams)
  • St. Laurentius Arnsberg, Hl. Kreuz Arnsberg, St. Stephanus Niedereimer, St. Franziskus Xaverius Wennigloh (ein Team)

Aufgaben der ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen

  • Beratung und Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung des Vorbereitungskonzepts
  • Sprachrohr vor Ort sein für die Anliegen und Themen der Eltern, Informationsweitergabe
  • Angebot der Gruppenstunden, wenn Eltern zur Leitung dafür bereit sind
  • Leitung von Weggottesdiensten 
  • Kreative Ideen zu einzelnen Elementen einbringen, um die Eucharistie lebensnah und lebendig erfahrbar zu machen. (Nach Möglichkeit)
  • Koordination bzw. Ermöglichung von freiwilligen Angeboten vor Ort: (Krippenspiel, Sternsinger, Kinderbibelwoche, Palmzweigbinden, Kreuzweg, Kirchenführung, eine soziale Aktion …)
  • Betreuung der Kinder während der Elterngottesdienste
  • Begleitung bei der Erstbeichte 
  • Teilnahme und Begleitung bei der Erstkommunionfeier in der Kirche und im Pfarrheim
  • Teilnahme an einer 3-stündigen Präventionsschulung zum Schutz vor sexualisierter Gewalt gemäß der Präventionsordnung des Erzbistums Paderborn gegen sexualisierte Gewalt an Minderjährigen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen.

Die Erstkommunionfeiern 2020  finden an folgenden Terminen statt:

19. April 2020

  • Propstei St. Laurentius, Arnsberg: 9.30 Uhr
  • St. Norbertus, Arnsberg: 9.30 Uhr
  • St. Pius, Arnsberg: 9.30 Uhr
  • Hl. Familie, Oeventrop: 9.30 Uhr

26. April 2020

  • Liebfrauen, Arnsberg: 9.30 Uhr
  • Heilig Kreuz, Arnsberg: 9.30 Uhr

03. Mai 2020

  • St. Stephanus, Niedereimer 9.30 Uhr
  • St. Norbertus, Arnsberg (neu hinzugefügt) 9.30 Uhr

Wir wünschen Ihnen einen guten und gesegneten Weg der Kommunionvorbereitung mit Ihren Kindern, in der Familie und in Ihrer Gemeinde.

Wir wünschen Ihnen:

… die Erfahrung, dass wir alle von Gott geliebt und angenommen sind

…, dass sie Jesus Christus und sein Leben kennenlernen

… die Freundschaft mit Jesus

… die innere Versöhnung mit sich selbst, mit Gott und den Mitmenschen

… eine herzliche Gemeinschaft in unseren Gemeinden

… einen starken Zusammenhalt und eine schöne Zeit in ihren Familien

… den Glauben und das Vertrauen, dass wir nie allein sind in unserem Leben

… den Heiligen Geist als Kraft, die hilft, durchs Leben zu gehen

… die Hoffnung auf ein Leben in Fülle – über den Tod hinaus

… immer wieder die Begegnung mit Jesus in der Eucharistie

(Text aus: Begleitheft Erstkommunion 2020 Bonifatiuswerk Paderborn)

Alle Verantwortliche in der Erstkommunionvorbereitung